Das Missio-Musical: „Pauline – Mut verändert die Welt“

Pauline Inserat Radio Austria neu 1200x525px

Das erfolgreiche Familienmusical „Pauline – Mut verändert die Welt“ über die selige Missio-Gründerin Pauline Marie Jaricot geht am 29. und 30. Juni in der Wiener Stadthalle ins „GRANDE FINALE“

Zum Ferienbeginn laden die Päpstlichen Missionswerke in Österreich und das Kinder- und Jugendensemble „Kisi – God’s singing kids“ zu den letzten beiden Aufführungen des Familienmusicals „Pauline – Mut verändert die Welt“ am 29. Juni um 15:30 Uhr und am 30. Juni um 14:00 Uhr in die Wiener Stadthalle ein. Insgesamt 18.000 Menschen haben das Musical seit April 2023 gesehen.

GRANDE FINALE zum Schulschluss

Seit April 2023 tourt das Familienmusical „Pauline – Mut verändert die Welt“ durch ganz Österreich. Im vergangenen Herbst war die Nachfrage für den Aufführungstermin in Wien so hoch, dass ein weiterer Termin im Oktober kurzfristig eingeschoben worden ist. Rund 16.000 Menschen haben das Musical über die bewegende Lebensgeschichte der seligen Pauline Marie Jaricot in ganz Österreich und Teilen Süddeutschlands 2023 gesehen. Das Musical wurde heuer dank der guten Nachfrage verlängert. Nach den ausgebuchten Terminen in Innsbruck und Graz mit insgesamt 2000 Zuschauerinnen und Zuschauern stehen die letzten beiden Termine zum Schulschluss in der Wiener Stadthalle an. Das GRANDE FINALE ist dabei die letzte Chance, das Musical zu sehen. Tickets gibt es ab 15 Euro unter pauline-musical.org oder wienticket.at

Viel Herz und Tiefgang

Im Lyon des 19. Jahrhunderts bricht Pauline mit den Regeln der feinen Gesellschaft und stellt ihr Leben den Ärmsten der Armen zur Verfügung. Mit ihrem Mut und ihrer Begeisterung steckt sie schnell andere Menschen an. Doch ihr Tun wird von Selbstzweifeln begleitet – in Gestalt des Monsieur Discourage und seines Dieners der Fledermaus Ferdinand. Die 50 Kinder und Jugendlichen des Laienensembles „KISI – God’s singing kids“ bringen die Lebensgeschichte der seligen Pauline Marie Jaricot auf bewegende Weise mit historisch nachgehamten Requisiten und Kostümen auf die Bühne. Die Produktion stammt aus der Feder von Musical- und Kinderbuchautorin und Komponistin Birgit Minichmayr, die vor 30 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Hannes Minichmayr den Verein „KISI – God‘s Singing Kids“ gegründet hat und seither mit jugendlichen Laiendarstellerinnen und Laiendarstellern arbeitet.